Schönheit

5 Häufigsten Krebsarten bei Frauen

Bildpunkt Fr / Shutterstock

Jedes Jahr hören fast 850.000 amerikanische Frauen die erschreckenden Worte: "Du hast Krebs." Aber alles ist kein Untergang. Während viele Menschen aufgrund von fehlerhaften Genen und vielleicht auch Pech krank werden, zeigen Untersuchungen, dass zwei Drittel der Krebstodesfälle in den USA vermeidbar sind. Übersetzung: Es gibt eine Menge, die Sie kontrollieren können - vorausgesetzt, Sie wissen, womit Sie es zu tun haben. Wir haben mit einigen der führenden Krebsexperten des Landes gesprochen, um zu erfahren, bei welchen Krebsarten Sie sich am meisten Sorgen machen sollten und wie Sie sich schützen können. Hier sind die Top-5-Krebsarten am häufigsten Frauen in den USA zu leiden. (Finden Sie heraus, wie 95+ Gesundheitszustände natürlich mit Eat for Extraordinary Health & Healing geheilt werden.)

Sebastian Kaulitzki / Shutterstock # 5: Dickdarmkrebs

Anzahl der geschätzten neuen Fälle bei Frauen im Jahr 2016: 47, 560

Sie werden überrascht sein zu erfahren, dass Darmkrebs ist Englisch: bio-pro.de/en/region/stern/magazin/...1/index.html Die gute Nachricht ist, dass die Krankheit fast immer vermeidbar ist ", sagt David Greenwald, Direktor der klinischen Gastroenterologie und Endoskopie bei der American Cancer Society die Mount Sinai Schule der Medizin.

Schützen Sie sich durch: Regelmäßige Überprüfung. Der aktuelle Goldstandard ist eine Koloskopie ab dem 50. Lebensjahr, die alle 10 Jahre wiederholt wird. Während des Tests - bei dem ein dünner, flexibler Schlauch in das Rektum eingeführt wird - bekommt Ihr Arzt einen guten Überblick über alles, was nicht in Ordnung ist. "[Eine Koloskopie] diagnostiziert nicht nur Darmkrebs, sondern ermöglicht Ihrem Arzt auch die Erkennung und Entfernung Polypen, bevor sie krebsartig werden könnten ", sagt Greenwald.

Weitere Screening-Optionen sind ein Test auf okkultes Blut im Stuhl, bei dem Ihr Arzt auf Krebs prüft, oder ein DNA-Stuhltest namens Cologuard, der nach potenziell krebsbedingten Genveränderungen sucht. Der Nachteil beider, sagt Greenwald, ist, dass sie falsch positive Ergebnisse haben können, was bedeutet, dass man sich ohnehin einer Koloskopie unterziehen muss.

MEHR: 7 Dinge, die dein Kot über dich sagt

Alexander Raths / Shutterstock # 4: Schilddrüsenkrebs

Anzahl der geschätzten neuen Fälle bei Frauen im Jahr 2016: 49, 350

Der Die Wahrscheinlichkeit, mit Schilddrüsenkrebs diagnostiziert zu werden, hat sich laut der American Cancer Society in den letzten 20 Jahren mehr als verdoppelt. Aber wir brauchen nicht in Panik zu geraten. "Wir glauben nicht, dass die Zahlen an sich zunehmen, sondern eher zufälligere Fälle, wenn wir aus anderen Gründen MRTs oder CT-Scans durchführen, um beispielsweise wiederkehrende Migräne oder Nackenschmerzen zu untersuchen ", sagt Edmund Pribitkin, MD, MBA, ein Schilddrüsenkrebsspezialist an der Thomas Jefferson University in Philadelphia.Mehr Beweise: Obwohl die Inzidenzraten in die Höhe geschnellt sind, sind die Todesraten für diesen Krebs stabil geblieben.

Schützen Sie sich durch: Keine Übertherapie. Wenn Ihr Arzt einen kleinen Knoten entdeckt, ist das neue Denken, es zu überwachen und nicht in die Operation zu eilen, sagt Pribitkin. Und wenn Sie am Ende eine Operation brauchen, ist es möglich, nur die Hälfte Ihrer Schilddrüse zu entfernen (anstatt der ganzen Drüse). In diesem Fall brauchen Sie nicht einmal Schilddrüsenersatzhormon zu nehmen, sagt Pribitkin. Wenn Ihr Arzt Sie drängt, Ihre gesamte Schilddrüse außer Kontrolle zu bringen - obwohl Sie einen Knoten unter 1 cm haben, sollten Sie sich eine zweite Meinung holen. Die Operation hat Risiken (einschließlich der Beschädigung der Stimmbänder) und erfordert, dass Sie Schilddrüsenhormone für den Rest Ihres Lebens nehmen.

MEHR: 16 Anzeichen dafür, dass Ihre Schilddrüse nicht schnurstrackt

AdvertisementWerbung

Bleiben Sie in Kontakt

Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Datenschutzerklärung | Über uns

Alila Medical Media / Shutterstock # 3: Endometriumkarzinom

Anzahl der geschätzten neuen Fälle bei Frauen im Jahr 2016: 60, 050

Diese Art von Krebs, auch Gebärmutterkrebs genannt, betrifft vor allem postmenopausale Frauen (das Durchschnittsalter des Beginns ist 60). Leider gibt es zu diesem Zeitpunkt keine guten Früherkennungstests, um diesen Krebs frühzeitig zu finden, sagt Cynthia Thomson, PhD, Direktorin des Krebs-Präventions- und Kontrollprogramms am Krebszentrum der Universität von Arizona.

Schützen Sie sich durch: Bleiben Sie bei einem gesunden Gewicht. Endometriumkarzinom ist doppelt so häufig bei übergewichtigen Frauen und mehr als dreimal so häufig bei übergewichtigen Frauen, nach der American Cancer Society. Fettzellen sezernieren Östrogen, das wiederum Krebsveränderungen auslösen kann, erklärt Thomson. Wenn Sie prämenopausal sind und die Empfängnisverhütung anwenden, sollten Sie die Einnahme der Pille auch für ein paar Jahre in Erwägung ziehen: Nur 5 Jahre Anwendung reduzieren das Endometriumkarzinomrisiko um 25%, laut einer 2015 in der Zeitschrift Lancet Oncology veröffentlichten Studie . MEHR:

7 Überraschende Dinge Ihre erste Periode sagt über Sie Tewan Banditrukkanka / Shutterstock # 2: Lungenkrebs

Anzahl der geschätzten neuen Fälle bei Frauen im Jahr 2016:

106, 470 Lungenkrebs Fälle bei Frauen haben einen atemberaubenden 98% in den letzten 4 Jahrzehnten, nach der American Lung Association. Noch schockierender ist, dass mehr als die Hälfte der Fälle bei Frauen zu Nichtrauchern gehören (lesen Sie die Geschichte einer Frau hier). Warum ist noch ein Mysterium? Zu den Theorien gehören die Lungen von Frauen, die anfälliger für Passivrauchen sind und Östrogen, das möglicherweise Krebszellen antreibt, sagt Therese Bevers, MD, eine Krebsvorsorge-Spezialistin am MD Anderson Cancer Center in Houston. So schützen Sie sich:

Rauchen Sie nicht und vermeiden Sie Rauch aus zweiter Hand, der Ihr Krebsrisiko um bis zu 30% erhöhen kann. Wenn Sie ein ehemaliger Raucher sind oder viel Passivrauch ausgesetzt waren, fragen Sie Ihren Arzt, ob Sie täglich 325 mg Aspirin einnehmen sollten; Studien haben gezeigt, dass es schützend sein könnte, sagt Bevers.

Tyler Olson / Shutterstock # 1: Brustkrebs Anzahl der geschätzten neuen Fälle bei Frauen im Jahr 2016:

246, 660

Technisch gesehen ist es nicht die Krebsart Nr. 1 bei Frauen Titel geht an Hautkrebs. Aber die American Cancer Society enthält in ihren Rankings nicht-Melanom-Hautkrebs, da sie selten lebensbedrohlich sind. (Für den Fall, dass Sie sich wundern, dass bei etwa 8 500 Menschen in den USA jeden Tag Hautkrebs diagnostiziert wird, werden in diesem Jahr schätzungsweise 144 860 neue Fälle potenziell tödlicher Melanome bei Männern und Frauen erwartet .) Zurück zu Brustkrebs, den 1 von 8 Frauen in ihrem Leben entwickeln wird. Die gute Nachricht ist, dass die Zahl der Frauen, bei denen Brustkrebs diagnostiziert wurde, nach einem Anstieg von mehr als zwei Jahrzehnten im Jahr 2000 rückläufig war und von 2002 bis 2003 um etwa 7% zurückging, möglicherweise dank weniger Frauen, die Hormontherapie bei Wechseljahrsbeschwerden benötigten. (Seitdem sind die Inzidenzraten meist stabil.) Brustkrebs, der in den frühesten Stadien gefangen wurde, hat jetzt eine 5-Jahres-Überlebensrate von fast 100%.

So schützen Sie sich:

Regelmäßige Mammogramme sind entscheidend; Fragen Sie Ihren Arzt, wann Sie anfangen sollten, sie zu bekommen. Die American Cancer Society empfiehlt, diesen Test ab dem 45. Lebensjahr jährlich zu absolvieren. In der Zwischenzeit sollten Sie Ihre Lebensgewohnheiten genau unter die Lupe nehmen. "Bewegungsmangel, Übergewicht und eine fettreiche Ernährung - insbesondere Nahrungsmittel mit hohem Fettanteil - erhöhen das Risiko Brustkrebs ", sagt Jame Abraham, MD, Direktor des Brust-Onkologie-Programms am Cleveland Clinic Cancer Center. Gehen Sie auch auf den Schnaps ein: Regelmäßiger Alkoholkonsum wurde eindeutig mit Brustkrebs in Verbindung gebracht, und die Forschung zeigt, dass je mehr Sie trinken, desto größer ist Ihr Risiko.